Die sanfte Behandlung des Dickdarms

Schon unsere Vorfahren merken sehr schnell, dass sich ihr Wohlbefinden erheblich verbesserte, wenn sie die Darmausscheidung förderten.

Deshalb entwickelten die Menschen Methoden, um an den Darminhalt zu gelangen und die Ausscheidung zu verbessern. Im Laufe der Zeit verfeinerten sich die Verfahren immer mehr bis hin zur heutigen Colon-Hydro-Therapie (CHT).

Die CHT ist die sanfte sehr schonende Darmreinigung für alle, der zivilisationsbedingten Belastungen ausgesetzten, Menschen.

Mit körperwarmem Wasser werden Rückstände und Verkrustungen aus dem Dickdarm beseitigt und somit das Wohlbefinden des Patienten erheblich verbessert oder gefestigt.

Wer braucht eine Colon-Hydro-Therapie?

Die meisten Menschen sind durch Umweltbelastungen, denaturierte Nahrungsmittel, fehlerhafte Ernährung und Lebensweise und Medikamentengebrauch aus dem Gleichgewicht gekommen, d. h., die Bakterienbesiedelung des Dickdarms ist gestört, und damit kommt es zur Abwehrschwäche, und damit z. B. zu Infekten und Allergien.
Die Menschen fühlen sich dadurch nicht mehr richtig wohl, sie leiden an Müdigkeit, Antriebsarmut, Konzentrationsschwächen, Verstimmungen, Ängsten, Aggressivität und Über- oder Untergewicht.
Bei vielen Erkrankungen, wie Völlegefühl, Blähsucht, Verstopfung, Blutdruck, Rheuma, Gicht, Steinleiden, Infektionen, Allergien, Erkrankungen der Haut und allgemeine Verstimmungen lassen sich durch die CHT insbesondere bei chronischen Leiden erstaunliche Verbesserungen erzielen. Selbst bei Krebserkrankten sollten erfahrende Therapeuten die CHT im Gesamtbehandlungskonzept mit einschließen.
Bei einer Fastenkur ist die CHT das Mittel der Wahl um die Rückstände und Verkrustungen des Dickdarms zu beseitigen. In jeder Woche werden 2 - 3 CHT durchgeführt. Danach berichten die Fastenden, dass ihnen das Fasten viel leichter fällt und von einer deutlichen Verbesserung ihres Wohlbefindens.

Behandlungsablauf

Der Patient liegt während der Behandlung entspannt auf dem Rücken auf einer Behandlungsliege.
Am Anfang wird der Darmausgang untersucht und dann ein Darmrohr mit Zu- und Abfluss in den After zur Überbrückung des Schließmuskels eingeführt. Danach wird körperwarmes Wasser kontinuierlich in den Dickdarm geleitet und dadurch, da es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt, kann das Abwasser mit dem gelösten Darminhalt unmittelbar wieder ausgeleitet werden. So kommt es im Darm zu keinerlei Überdruck. Durch eine Bauchmassage wird dieser Prozess gefördert. Durch die Behandlung, die ca. eine Stunde dauert, entstehen, durch den geschlossenen Wasserkreislauf, keine unangenehmen Gerüche. Vom Patienten wird diese Therapie, zu der es keine Alternativen gibt, meistens als sehr angenehm empfunden.